Eine Stadt - zwei Welten: mit VR-Brille ins geteilte Berlin • City Tour Berlin - Gray Line
Bürgerfest des Bundespräsidenten 2019
29. August 2019
Internationale Funkausstellung (IFA)
6. September 2019

Eine Stadt – zwei Welten: mit VR-Brille ins geteilte Berlin

You are entering the american sector

Am Freitag, den 23.08 feierte das Museum „TimeRide“ am Checkpoint Charlie seine Eröffnung. Das Museum bietet eine Bus-Zeitreise in die geteilte Hauptstadt der 1980er Jahre an und das dank Virtual Reality. Die Zeitreise besteht aus insgesamt vier Stationen:

Station 1: Checkpoint Charlie

Die Gäste erleben den berühmtesten Grenzübergang der Berliner Geschichte aus einer komplett neunen Perspektive.

Station 2: Blick durch die Mauer

Blick zwei verschafft die Sicht durch die Mauer. Wie lebten die Menschen in Ost und West damals? Wie sah der Alltag auf der jeweiligen Seite aus? All das erfahren die Besucher hier.

Station 3: Die Zeitzeugen

In diesem Raum stehen die persönlichen Lebensgeschichten im Mittelpunkt. Jeder Einzelne erlebte die Trennung der Stadt und das DDR-System anders und jeder hat somit andere Erinnerungen. Die Gäste können wählen, mit wem sie ihre Zeitreise antreten möchten. Vom Handwerker, über den Architekten bis hin zum Grenzgänger aus dem Westen.

Station 4: Die Virtual-Reality-Fahrt

Zum Schluss der VR-Tour durch das geteilte Berlin, nehmen die Besucher in einem Bus der 80er-Jahre Platz und brechen in eine virtuelle Stadtrundfahrt auf und erleben eine Personenkontrolle am Checkpoint Charlie, fahren über die Friedrichstraße und sehen den Palast der Republik. Am Ende der Fahrt erinnern Originalbilder vom Fall der Mauer und warum dieses Ereignis für Deutschland bis heute so prägend ist.

Das Museum befindet sich unweit entfernt von Haltestelle 6 der Best of Berlin Tour: Checkpoint Charlie.
Mehr Informationen zum Ticket, den Öffnungszeiten etc. findet ihr hier.

Deutsch
//]]>